Aktienanalyse: Gazprom Chance oder nicht?

Aktienanalyse der Gazprom Aktie und ihre Entwicklungschancen

Der Hauptaktionär bei Gazprom ist die russische Regierung, bei der letzten Hauptversammlung wurde beschlossen dauerhaft eine Dividende in Höhe von 50% des Jahresgewinns auszuzahlen. Dies ist nicht selbstverständlich und sehr positiv zu bewerten. Den russischen Staat als Hauptaktionär zu haben hat Vor- und Nachteile. Positiv ist das dadurch eine Absicherung des Unternehmens durch den Saat abgesichert ist. Auf der anderen Seite gilt die russische Regierung als eine Diktatur von Wladimir Putin. Kommt es zu Streitigkeiten oder sogar zu Krieg zwischen dem russischen Staat und anderen Ländern ist die Entwicklung der Aktie in großer Gefahr.

Lese mehr...

Kreditfinanzierung – Zinskonditionen im Vergleich

Der Kreditvergleich
Bei der Finanzierung eines Kredites unterscheidet man beispielsweise auch zwischen festgelegten und bonitätsabhängigen Zinskonditionen. Ein Vergleich dieser Varianten ist nur möglich, wenn die individuellen Verhältnisse bei einer Angebotserstellung umfassend berücksichtigt werden.

Beruf und Bonität – eine persönliche Angelegenheit
Eine gute Bonität erhalten vonseiten des Kreditgebers oft bestimmte Berufsgruppen, die als Staatsbedienstete beamtet sind oder für den öffentlichen Dienst arbeiten. Die Einkünfte gelten als besonders ausfallsicher und können über die gesamte Laufzeit gesehen als stabil gelten. Andere Berufsgruppen sollten sich keinesfalls scheuen, die persönliche Bonitätsbewertung zu hinterfragen und auf Hinweise achten, wie sich das individuelle Ergebnis noch verbessern lässt. Die Zinsen für einen Kredit können hierbei besonders stark variieren.

Lese mehr...

Tagesgeldzinsen im direkten Vergleich

Die Entwicklung der Tagesgeldzinsen
Tagesgeld ist für jeden das Richtige, der flexibel über sein Erspartes verfügen, es aber trotzdem nicht zu Hause unter der Matratze aufbewahren möchte. Denn ein Tagesgeldkonto ist ein Konto, bei dem das Guthaben verzinst wird und jederzeit verfügbar ist. Zudem ist das Angelegte durch gesetzliche oder freiwillige Einlagensicherung abgesichert. Die Höhe des Zinssatzes ist vom jeweiligen Kreditinstitut und vor allem vom Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) abhängig.

Lese mehr...

60 Sekunden Optionen: Chance oder Risiko?

Mittlerweile ist es für Trader im Bereich der binären Optionen nicht mehr nur möglich, gewöhnliche Put- oder Call-Optionen zu handeln. Sie können auch die oft weitaus spannenderen 60 Sekunden Optionen wählen. Hier unterscheidet sich die binäre Option in ihrer Laufzeit. Die 60 Sekunden Optionen zählen heute bereits zu den beliebtesten binären Optionen. Mit einer Laufzeit von gerade einmal einer Minute sind sie wohl das Highlight am Markt, denn über Gewinn oder Verlust wird bereits nach wenigen Sekunden entschieden.

Lese mehr...

Wie wirkt sich die Inflationsrate auf die Forex Märkte aus?

Einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf den Kurs einer Währung ist die Preisinflation, welche sich auf vielfältige Weise auf die internationalen Devisenmärkte auswirkt. Die Inflationsrate einer Volkswirtschaft wird wiederum von einer Vielzahl Faktoren beeinflusst, sowohl von innerhalb als auch von außerhalb des betreffenden Landes, und hat wiederum Auswirkungen auf andere Volkwirtschaften. Das Verhältnis zwischen Währungsschwankungen und Inflationsraten ist daher nicht linear.

Lese mehr...

Einflussfaktoren auf die Kreditwürdigkeit

Über seine Kreditwürdigkeit sollte sich jeder Verbraucher mit einer gewissen Regelmäßigkeit Gedanken machen, wenn er plant, früher oder später einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Nur wenn die Bank die Kreditwürdigkeit des Antragstellers positiv einschätzt, wird sie sich zur Vergabe eines Darlehens entscheiden. Zudem kann es nicht schaden, sich beispielsweise hier über aktuelle Entwicklungen in der Finanzbranche, die auch Verbraucher betreffen, auf dem Laufenden zu halten.

Einflussfaktoren auf die Kreditwürdigkeit

Eine Vielzahl von Einzelfaktoren kann sich auf die Kreditwürdigkeit negativ oder positiv auswirken. Insbesondere die folgenden Faktoren werden dabei berücksichtigt:

Lese mehr...

Die Betriebshaftpflichtversicherung: Der Rettungsschirm vor gefährlichen Haftungsrisiken

Wenn Dritte durch die Handlungen oder Produkte eines Unternehmens geschädigt werden, dann ist das Unternehmen voll schadensersatzpflichtig. Das können bei einem beschädigten Wintermantel durch die Unachtsamkeit eines Mitarbeiters nur einige Hundert Euro und ein Sorry-Blumenstrauß für die Kundin sein. Tausende von Euros Schadensersatz stehen allerdings im Raum, wenn Menschen durch betriebliches Handeln in ihrer Gesundheit geschädigt werden. Bei Umweltschäden gehen die Haftungssummen sogar schnell in die Hunderttausende, die Kosten für Anwälte, Gutachten und Gerichte nicht einmal eingerechnet.

Lese mehr...